Das Entwicklungsforum Dresden

Situation

Durch Entindustrialisierung, demographische Entwicklungen und die Folgen der Globalisierung befinden sich die Städte Europas heute in einer wirtschaftlichen, sozialen und städtebaulichen Umbruchsituation, die in ihrem Ausmaß mit den Veränderungen durch die Industrialisierung vor mehr als hundert Jahren vergleichbar ist.

Zu den daraus resultierenden Problemen  kommen in Dresden noch immer wahrnehmbare Zerstörungen des 2. Weltkrieges, jahrzehntelange Vernachlässigungen der Altbausubstanz, städtebauliche Fehlentscheidungen sowie der vor zwanzig Jahren vollzogene Wechsel der politischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und administrativen Systeme.

Aufgabe

Im weltweiten Wettbewerb der Städte wirbt Dresden mit dem Ruf einer Kulturstadt. Vor allem Museen, Oper, Theater, Bildungseinrichtungen, berühmte Bauwerke vergangener Epochen und mitunter verklärte Vergangenheiten begründen diesen Anspruch.

Lebendige städtische Kultur braucht darüber hinaus das Bindung und Gemeinschaft stiftende bürgerliche Engagement, braucht Bürgerinnen und Bürger, die städtebauliche, ökologische und soziale Fehlentwicklungen in ihrer Stadt nicht einfach hinnehmen, die mit zivilgesellschaftlichem Engagement die Lebensqualität in ihrer Stadt mitgestalten. Notwendige Voraussetzung dafür ist die Entwicklung des basisdemokratischen Dialogs zwischen den Bürgerinnen und Bürgern  und  den Akteuren in der Politik und der Verwaltung.

Verein

Der 1991 gegründete Verein „Entwicklungsforum Dresden e.V.“ versteht sich  als ein gemeinnütziger und unabhängiger Verein, der Parteien, Organisationen, Verwaltungen und Institutionen nicht verpflichtet ist. Seine Mitglieder sind Personen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens in Dresden und anderen Orten. Einige Vereine, Institutionen und Organisationen sind direktes Mitglied, andere sind indirekt über Privatpersonen vertreten.

Ziele

Der Verein will Bürgerinnen und Bürgern, Fachleuten verschiedener Disziplinen, verantwortlichen Planern und Entscheidungsträgern ein öffentliches Diskussionsforum zu Fragen und Problemen der Entwicklung Dresdens bieten. Er möchte so die Diskussionskultur und die konstruktive Lösung von Konflikten zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und den Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung befördern, die Lebensqualität in der Stadt  erhöhen und die  Bindung der Bürger an die Stadt stärken.

Mit zahlreichen Aktivitäten, mit Fachdiskussionen, Tagungen, Informations- und Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen und Veröffentlichungen verfolgt der Verein dieses Ziel.

Das ENTWICKLUNGSFORUM DRESDEN ist Mitglied im