Lingerschloss

Die Geschichte des Lingnerschlosses ist eng mit dem benachbarten Schloss Albrechtsberg verknüpft. Beide Schlösser entstanden nahezu zeitparallel nach den Plänen des Berliner Architekten Adolf Lohse. Der damals wohl berühmteste Gartenarchitekt, Eduard Neide, gestaltete die Gartenanlagen.

Baron von Stockhausen, Kammerherr des Prinzen Albrecht von Preußen, ließ die Villa Stockhausen 1850 – 1853 im Stil des Berliner Spätklassizismus errichten. Prinz Albrecht selbst lebte mit seiner zweiten Ehefrau bis zur Fertigstellung von Schloss Albrechtsberg 1854 in der Villa seines Kammerherrn.

Die Villa Stockhausen verblieb fast 40 Jahre im Besitz der Familie des Barons. Danach erwarb sie 1891 der Nähmaschinenfabrikant Bruno Naumann. 1906 kaufte der „Erfinder“ und Produzent des Mundwassers „Odol“ – Karl August Lingner – das Gebäude. Seither wird die Villa Lingnerschloss genannt.

Das Innere des Schlosses wurde nach Lingners Wünschen umgestalten. Lingner ließ auch 1908 am östlichen Ende des Weinbergs eine Kabinen-Seilbahn errichten. So konnten er und seine Gäste bequem vom Körnerweg zur Schloss-Terrasse hinauffahren. Das obere Stationsgebäude ist erhalten. Nach Lingners Tod 1916 wurde auf seinen Wunsch hin nach einem Entwurf von Hans Poelzig ein Mausoleum auf der untersten Terrasse des Weinbergs errichtet. Die Außengestaltung mit trauernden, tanzenden Frauengestalten als Flachreliefs stammt von Georg Kolbe. Lingner vererbte das gesamte  Anwesen testamentarisch der Stadt Dresden mit der Auflage, Schloss und Park für die Bevölkerung zu öffnen.

Nach 1945 nutzte das Schloss die sowjetische Militäradministration, später wurde es Studentenheim und diente ab 1957 dem exklusiven „Club der Intelligenz“ als Domizil, was auch einen Umbau der Innenräume mit sich brachte.

Nach 1990 stand das Gebäude leer und drohte zu verfallen. Seit Sommer 2002 wird das Schloss durch den Förderverein Lingnerschloss e.V. wiederhergestellt und betrieben. Bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Wein kann man nun wieder die herrliche Aussicht genießen und einen Spaziergang zum Schloss Albrechtsberg unternehmen.

Adresse
Bautzner Straße 132, 01099 Dresden

Anfahrt
Straßenbahn 11

Links

www.lingnerschloss.de

www.dresdner-stadtteile.de

www.dresdner-bilder.de

Bilder